2010 Die weltweite Amnesty-Kampagne Wohnen in Würde stand weiterhin in unserem Fokus.

Januar bis März

"Starke Filme für Menschenrechte"

Fortsetzung der Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem Kinopalast Nürtingen und der VHS Nürtingen. Schwerpunkt waren Filme über den Konflikt Israel/Palästina.

Herz von Jenin Zwei Aufführungen von Das Herz von Jenin waren geplant. Wegen des überwältigenden Erfolgs wurden es fünf Termine, an denen wir in Zusammenarbeit mit der VHS und dem Kinopalast Nürtingen den Dokumentarfilm zeigten. Am 20. Januar diskutierte Regisseur Marcus Vetter vor ausverkauftem Haus mit den Zuschauern. Sein Film zeigt die Auswirkungen der Gewalt im Nahen Osten aus ganz persönlicher Sicht. Ismael, der Vater eines von israelischen Soldaten getöteten palästinensischen Jungen, besucht in Israel die Kinder, denen die gespendeten Organe seines Sohnes das Leben gerettet haben.
Regisseur Marcus Vetter hat das Schicksal der Menschen im Westjordanland nicht losgelassen. Aus Nürtingen konnte er insgesamt Spenden in Höhe von 1254 Euro mitnehmen. Damit wurde symbolisch die Patenschaft eines Sitzes im alten verfallenen Kino in Jenin übernommen, das Vetter mit viel freiwilliger Hilfe zu einem Kulturzentrum aufbaut.
Der Kinopalast Nürtingen spendete Vetter zudem eine Leinwand für Open Air Vorführungen und einen Zweiersitz Kinostühle, die wir zugunsten des Projkets versteigerten.
Wer sich für das Projekt interessiert: Homepage Cinema Jenin, Flyer Cinema Jenin

Paradise Now Paradise Now: Dieser Film basiert auf israelischen Polizeiberichten, Vernehmungsprotokollen wowie auf Gesprächen mit Freunden und Hinterbliebenen von Selbstmordattentätern. Abu-Assad ist es gelungen, die zugrunde liegende komplexe Thematik authentisch und überzeugend differenziert darzulegen, ohne dabei moralisierend oder belehrend zu wirken.

Lemon TreeLemon Tree: Auf bittersüße Art und Weise, behutsam, mit viel Liebe und Humor zieht Eran Riklis den Zuschauer in den Bann dieses symbolträchtigen Dramas und lässt ihn nicht mehr los.
Diesen Film zeigten wir in Zusammenarbeit mit dem Nürtinger Frauenrat zu den Nürtinger Frauentagen.

März

Stand "Geiseln der Gewalt - Frauen im Irak"

100 Postkarten und fast 50 Unterschriften auf einer Petitionsliste konnten wir zu dieser weltweiten Postkartenaktion beitragen.

Wir fordern:

- Bei Gewaltverbrechen gegen Frauen sollen keine mildernde Umstände aufgrund der "Ehre" gelten.
- Gewaltverbrechen an Frauen sollen rasch und gründlich untersucht werden.
- Bedrohte Frauen sind angemessen zu schützen.
- Das Verbot von Zwangsehen soll rigoros durchgesetzt werden.

Mai

Stand "Gewerkschafter"

Stand 1. Mai Bei der 1.-Mai-Veranstaltung des DGB waren wir mit einem Stand vertreten. Wir informierten zu 3 Fällen von Verfolgung und Bedrohung von Gewerkschaftlern im Iran, in Vietnam und Kolumbien.

Juni

Stand "Wohnen in Würde"

Stand Zwangsräumung Mit einem weiteren Stand zur Kampagne "Wohnen in Würde" sammelten wir Unterschriften gegen illegale Zwangsräumungen in Nairobi und Phnom Penh. Als Illustration und Blickfang diente uns ein Bagger..

September/November

"Starke Filme für Menschenrechte"

Unsere Filmreihe ging mittlerweile in die 4. Runde. Zusammen mit der VHS Nürtingen und dem Kinopalast Nürtingen zeigten wir bis März 2011 6 Filme, überwiegend aus dem asiatischen Raum.

Filmplakat Drachenläufer Drachenläufer: Anfang der 70er Jahre sind die beiden in Kabul lebenden Jungen Amir und Hassan dicke Freunde, bis Amir seinen Freund eines Tages in einer Notsituation im Stich lässt. Die Freundschaft geht in die Brüche und mit dem Einmarsch der russischen Armeen in Afghanistan trennen sich ihre Wege endgültig.

Filmplakat Eisenfresser Eisenfresser: Saisonarbeiter in Bangladesh zerlegen riesige Schiffe praktisch in Handarbeit. "Eisenfresser" konfrontiert uns mit einem ausgeklügelten System von Ausbeutung und Abhängigkeit. Gerade diejenigen, die die gefährlichsten und härtesten Arbeiten erledigen, geraten in eine ausweglose Schuldenfalle, der nur die wenigsten entkommen können.

Filmplakat Ein Augenblick Freiheit Ein Augenblick Freiheit: In einem heruntergekommenen Hotel in Ankara kreuzen sich die Schicksale dreier Flüchtlingsgruppen, die hier auf ihre Visa und die Einreisebewilligungen für die Reise nach Westeuropa warten.

November

Krieg im Kongo - Bürgerkrieg oder Businesskrieg?

Vianney Mushegera aus Nürtingen referierte über Rolle und Interessen der Beteiligten und das unsägliche Leid, dass der Bevölkerung widerfährt. Coltan Der Krieg im Kongo ist eher ein "Businesskrieg" als ein Bürgerkrieg.

Veranstaltung zusammen mit dem dem Arbeitskreis Asyl, der Beauftragten für Flüchtlinge im evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen, Frauen einer Welt.

Bild: Flora & Fauna International / Juan Pablo Moreiras

November

18. Benfizkonzert mit den Rocking Daddies

Rocking Daddies 18 Jahre und kein bißchen leise - Die Rocking Daddies gaben beim Benifizkonzert wieder alles und boten den zahlreichen Besuchern eine fetziges Konzert mit Schwof und bester Stimmung. Vielen Dank an Wolfgang Dannert (Leadgitarre), Michael Pfohl (Bass), Jürgen Sturm (Gitarre, Bluesharp, Gesang) und Paul Reiff an den Drums.

Dezember

Briefmarathon - Tag der Menschenrechte

Stand Briefmarathon Stand Briefmarathon die Briefbox Trotz Kälte ging es weiter mit dem Briefmarathon mit einem Stand in der Fußgängerzone - erfolgreich.

Dezember

Tag der Menschenrechte - Büchertisch in der Stadtbücherei

Büchertisch in der Stadtbücherei Die Stadtbücherei gestaltete eine Büchertisch zum Tag der Menschenrechte, der uns eine weitere Gelegenheit gab, für den Briefmarathon zu werben.

Dezember

Briefmarathon

Bei mehreren Gelegenheiten haben wir Briefe zum Briefmarathon 2010 gesammelt. Insgesamt wurden es 455 Briefe, die wir nach Guatemala, Gambia, Tunesien und an die Botschaft von Myanmar in Berlin schicken konnten. Dank dem Druck der Nürtinger Unterstützer (und tausender andere Briefeschreiber weltweit) wurde Femi Peters aus Gambia bereits am 14. Dezember freigelassen!

Informationen zum Briefmarathon finden Sie auf www.amnesty.de/briefmarathon.